Perry Rhodan Extra Nr. 15 Teil 2

Das Plejaden-Spiel – von Hubert Haensel – Handlung:
Rund hundert Jahre nach dem Hyperimpedanz-Schock darf sich der Plejadenbund dank seiner großen Lagerstätten von Hyperkristallen zu den wirtschaftlichen Gewinnern der Krise zählen. Auf dem Planeten Maharani wird der Topsider Kheryk-Akkrun beim Transport von Hyperkristallen überfallen. Die unbekannten Angreifer rauben die Ladung und ermorden den Topsider.
Der Haluter Blo Rakane reist zur gleichen Zeit mit seinem Schiff zur Hauptwelt des Plejadenbunds. Als Chefwissenschaftler des Galaktikums will er Nachforschungen betreiben, warum die Hyperkristalle, die er für Forschungen benötigt, in letzter Zeit an Qualität verloren haben. Mit an Bord der ZHAURITTER II ist der Terraner Prajit Singh Roshan. Während der Haluter weiter zum Planeten Mohenjo reist, steigt Roshan auf Maharani aus und trifft sich zu einem Geschäftsessen mit seinem Partner Isa Nanak in einem Restaurant, das auch von Firmenvertretern der First Fertile Crystal Batches besucht wird, einer Firma, die eine Monopolstellung innehat und die Geschäfte von Roshan und Nanak behindert.
Die beiden Geschäftspartner werden Zeuge einer Auseinandersetzung zwischen 4 Topsidern und Firmenvertretern von First Fertile Crystal Batches. Als die Topsider das Restaurant verlassen, ahnt Roshan, dass die Topsider in Gefahr sind. Er geht ihnen nach und tatsächlich wird ein Attentat auf die Echsen verübt. Dank seines Eingreifens werden 2 Topsider gerettet. Einer der Überlebenden ist ein Polizist namens Chroc-Gukzz, der Überfälle auf Topsider aufklären will.
Blo Rakanes Weg führt zu diversen Orten im Plejadenbund. Er erfährt viel über die Lagerstätten, den Abbau und die Verarbeitung der Hyperkristalle. Er kommt auch in Kontakt zu First Fertile Crystal Batches. Sein Weg führt ihn auch zum Joschannan-Clan. Dort trifft er auf Arun Joschannan, mit dem er über die Qualitätsprobleme der Hyperkristalle diskutiert. In einer Mine wird extra für den Haluter ein blauer Mivelum abgebaut. Anhand dieses Kristalls soll verfolgt werden, warum die Qualität abnimmt.
Roshan begleitet Chroc-Gukzz zur Welt Chractyz. Chroc-Gukzz hat mittlerweile erkannt, dass sein Begleiter Homer G. Adams ist. Beide stoßen bei ihren Ermittlungen immer wieder auf die Firma First Fertile Crystal Batches. Sie treffen auf Javed Joschannan, der Beweise vorlegen will, dass First Fertile Crystal Batches hinter den Qualitätsverlusten steckt. Bevor er Informationen herausgeben kann, stirbt Javed Joschannan an einer Überdosis Strahlung.
Auf Rakane, Arun Joschannan und die Topsiderin Pert-Gukzz wird ein Attentat verübt. Der verantwortliche Sprengmeister setzt sich ab. Arun Joschannan erfährt vom Tod seines Onkels Javed. Die Hyperkristalle, die die Strahlung abgaben, waren manipuliert. Die Spuren führen zur Firma Mineralhandel Topsid, bei der auch der verschwundene Sprengmeister beschäftigt ist. Arun Joschannan konfrontiert den Firmenchef mit seinem Verdacht, dass dieser Hyperkristalle manipuliert. Der Firmenchef gibt dies zu, beweisen könne man ihm nichts. Arun entgeht einem Attentat des Sprengmeisters und Polizeieinheiten von Chroc-Gukzz stürmen die Firma. Blo Rakane stößt auf Hinweise, die eine illegale Aufwertung der Kristalle beweisen.
Die Beweise sollen der Mineralbörse Mohenjo vorgetragen werden. Doch die Firma First Fertile Crystal Batches hat ein weitreichendes Netz aufgebaut. Roshan und die anderen werden wegen falscher Beschuldigungen inhaftiert. Roshan kann den TLD zu Hilfe rufen. Schließlich können die Händler der Börse davon überzeugt werden, dass die hochwertigen Hyperkristalle beim Versand durch minderwertige Kristalle ausgetauscht wurden. Der Handel wird zunächst ausgesetzt. Später wird die Börse unter die Führung von Arun Joschannan gestellt. Die Begegnung mit Homer G. Adams war der Grundstein für Arun Joschannans politische Karriere.

Rezension:
„Tödliches Spiel um Hyperkristalle – ein Terraner macht Maske.“ So lautet der Untertitel des vorliegenden Romans von Hubert Haensel. Aha, ein „Tekener-Abenteuer“ war mein erster Gedanke. Bereits bei der Einführung der Figur Prajit Singh Roshan im Dialog mit dem Haluter lüftet sich das Geheimnis recht schnell. Es handelt sich um den Unsterblichen Homer G. Adams, der hier Maske macht und der offensichtlich in den Mittelpunkt der Geschichte gerückt wurde. Oder setzt der Autor sein Hauptaugenmerk doch vielleicht auf den Haluter Blo Rakane? Mit dem Auftritt von Arun Joschannan wirft der Autor eine weitere bekannte Figur ins Spiel. Nach der Lektüre lässt sich zumindest eines sagen. Adams und Rakane blieben blass und der Leser erfährt die Vorgeschichte des Ersten Terraners verpackt in einem Wirtschaftskrimi. Was die Topsider-Episoden anging, war der Roman recht kurzweilig aber nach dem Joschannan-Viererblock in der Serie war der Auftritt des späteren Ersten Terraners dann doch einfach etwas zu viel des Guten. Zumindest für meinen Geschmack.
Hubert Haensel schreibt seine Geschichte routiniert. Manchmal gewann man den Eindruck, der Autor hatte die verschiedenen Örtlichkeiten selbst besucht, so flink wechseln Szenarien, Landschaften und Schauplätze sich ab. Manch falsche Spur wird vom Autor gelegt und die Helden geraten ein paar Mal in Gefahr. Die Geschichte hatte viel Inhalt und konnte dennoch eines nicht: Sie konnte keine Begeisterung in mir entfachen. Ich war froh, als ich durch war.

Leave a reply