Erinnerungs-DVD Weltcon 2011

50 Jahre Perry Rhodan – Erinnerungs-DVD von LARP.TV
Seit einigen Tagen ist auch eine DVD im Handel, die einige Eindrücke vom Perry Rhodan Weltcon in Mannheim vor einem Jahr vermittelt. Um es vorwegzunehmen, wer nicht auf dem Con war, wird durch diesen Zusammenschnitt auch nicht annähernd die Atmosphäre vermittelt bekommen, die den besonderen Reiz dieser Veranstaltung ausgemacht hat.

dvd_weltcon2011.jpg

Hier möchte ich jetzt die DVD und die Inhalte vorstellen.

Medientyp DVD-9 in Amaray-Case
– ASIN B009NS2KQW
Bildformat 16:9
System PAL
Tonformat Deutsch Dolby Digital 2.0
Laufzeit ca. 160 Min
Vertrieb LARP.TV

Der Film nimmt bei einer Länge von 160 Minuten ca. 6,33 GB auf der Scheibe ein. Die Bitrate ist nicht besonders hoch und die Qualität durchwachsen. Es gibt nur wenige Einstellungen, die auch Details offenbaren, meist jedoch bleibt das Bild zu weich. Selbst in Einstellungen mit wenig Bewegungen, beispielsweise in den zahlreichen Interviews ist das Bild unruhig und man sieht sehr häufig Kantenflimmern. Zugegeben, es ist kein Spielfilm, sondern „nur“ eine Dokumentation aber ein bisschen mehr Bildqualität durch eine höhere Bitrate und ggf. dem Verteilen der Inhalte auf 2 DVDs wäre m.E. möglich gewesen.
Die Sprache ist überwiegend gut verständlich, die Kulisse (Fans, Applaus etc.) geht manchmal etwas unter. Einen Einleger gibt es nicht. Nach einem ca. 1-minütigen Intro kommt man in das Hauptmenü. Dort können die Kapitel einzeln gewählt und abgespielt werden. Enthalten sind:

Der Weltcon in 55 Minuten (55:40 Min)
Dahinter verbergen sich verschiedene Beiträge vom Samstag und Sonntag. Es beginnt mit der offiziellen Eröffnung am Samstag und einer Einführung in die Serie von Wim Vandemaan. Die Rede von Andreas Eschbach ist leider nicht auf der DVD enthalten. Es folgt das Quiz, Auszüge aus dem literarischen Quintett, d.h. Dr. Rainer Stache im Gespräch mit Andreas Eschbach, Wim Vandemaan, Frank Schätzing und Denis Scheck. Außerdem sind in diesem Beitrag verschiedene Fan-Impressionen enthalten, z.B. ein Besuch am Stand der Arge Festak und ein Interview mit Raimund Peter. Die Abschlusszeremonie beendet diesen Beitrag. Möglicherweise habe ich es übersehen aber ich habe vom Freitag keine Beiträge und keine Bilder entdecken können.

Kurs 3000 (10:54 Min)
Uwe Anton und Klaus N. Frick machen ein paar Andeutungen zur Zukunft der Serie.

Die Allmächtigen (52:21 Min)
Die übliche Elefantenrunde vom Sonntag mit allen Team-Autoren.

Josef Tratnik (32:22 Min)
Lesung und Interview

Ad Astra – Terraner (8:29 Min)
Ausschnitt aus der „Nacht auf Lepso“. Leo Lukas und die Cosmolodics singen die Hymne Ad Astra, Terraner.

Fazit:
Für meinen Geschmack viel zu kurz geraten ist der Beitrag „der Con in 55 Minuten.“ Vom bunten Treiben an den verschiedenen Örtlichkeiten auf dem Con ist nur sehr wenig zu sehen, viele geniale Programmpunkte haben den Weg nicht auf die DVD gefunden. Josef Tratnik ist gewissermaßen „die“ Stimme von Perry Rhodan. Dennoch hätte dieser Beitrag kürzer sein können, genauso wie der Beitrag der Elefantenrunde zu lang geraten ist.
Ich bin ein wenig enttäuscht. Ich habe mehr von dieser DVD erwartet.

 

Leave a reply