Leseprobe Andreas Eschbach: Perry Rhodan – Das größte Abenteuer

Perry Rhodan – Wie alles begann
Die Perry Rhodan-Serie wird seit langem auch mit kostenlosen Leseproben beworben. Die Heftchen liegen meist im DIN A6-Format vor, mit Heftklammer, wie das Produkt, dass sie vorstellen sollen. Meist werden sie im Vorwege eines Jubiläumsbands produziert. Die Leseprobe, die ich hier vorstelle, ist im Vergleich dazu purer Luxus.
Am 27. Februar 2019 erscheint beim Verlag FISCHER Tor ein Perry Rhodan-Buch. Es trägt den Titel: Perry Rhodan – Das größte Abenteuer. Geschrieben wird es von Andreas Eschbach. Und im Vorfeld dieses Buches hat FISCHER Tor eine besondere Leseprobe erstellt. Sie ist nicht im Handel erhältlich und eigentlich ein Produkt für Buchhändler. Die Leseprobe ist gebunden mit festen Einband und 80 Seiten stark. Das Büchlein ist etwas kleiner als DIN A5 und ca. 19 cm x 12,8 cm groß.
Zunächst wird der Autor darin vorgestellt. Das Interview führte Hannes Riffel. Andreas Eschbach schildert seine Beziehung zur Perry Rhodan-Serie. Und er macht deutlich, dass sein Roman auch ohne Vorkenntnisse der Serie funktioniert. Ein weiteres Kapitel verrät einige Fakten zur Serie. Und schließlich enthält die Leseprobe unter den Kapitelüberschriften „Perry Rhodan schließt Freundschaft“ und „Perry Rhodan rettet ein Leben“ Auszüge aus dem kommenden Roman.
Beide Auszüge stützen die Aussage aus dem Interview, dass man kein Kenner der Serie sein muss. Denn Andreas Eschbach stellt den Menschen Perry Rhodan vor. Nun kann ich das Erscheinen des Buches kaum noch abwarten.

Perry Rhodan Tischkalender 2019

Perry Rhodan Tischkalender 2019
Heute habe ich den Tischkalender 2019 erhalten. Der Kalender im Format 16,5 cm x 16,5 cm besteht aus 53 Wochenkarten, die von einer großen Spiralfeder zusammengehalten werden. Ein stabiler Karton lässt sich ausklappen und verleiht dem Kalender sicheren Stand. Die Bildmotive haben das Format einer Postkarte und lassen sich heraustrennen. Für Sammler natürlich undenkbar.
Die Wochenkarten sind ebenfalls aus stabilen Karton und sind mit Ausschnitten von Titelbildmotiven der NEO-Serie bedruckt. Alle Illustrationen stammen von Dirk Schulz. Die Ausführung ist sehr hochwertig, der Druck ausgezeichnet. Ich habe alle Karten mit wachsender Begeisterung schon mal durchgeblättert. Auch wenn noch nicht 2019 ist, der Kalender hat bereits seinen Platz auf meinem Schreibtisch gefunden. Der Kalender ist übrigens vom Titelbildkünstler signiert worden.

 

 

Hier ein paar Bilder von dem schönen Stück:

Garching Con 11 Nachlese

Was noch erwähnt werden sollte ist das Con-Package, das jeder Besucher erhalten hat. Bei diversen Clubtischen und Händlern ließ sich die Con-Tasche zusätzlich befüllen. Ich war bescheiden. Ich erwarb lediglich die beiden Con-Buttons und einige Briefmarken für den Sonderstempel. Als einziges Buch wanderte spontan der Roman „Florence Fanning und die Steampirates“ von Jo Romic in meine Tasche.
Hier ein paar Bilder vom Inhalt der Con-Tasche:

GC11_25

Fehlt noch das Con-Buch, das mit 168 Seiten eine bunte Mischung aus Stories und Artikeln zum PR-Kosmos enthält. Im Vorwort von Ekkehardt Brux, dem mal wieder die Redaktion oblag, stolperte ich zugleich über das Kürzel „vfr“, das mir und anderen Fans schon am Samstagmorgen Kopfzerbrechen bereitete. Wir studierten nämlich das Con-Programm und stießen darin ebenfalls auf die drei Buchstaben, die uns nichts sagten. Einige vermuteten, dass es etwas mit Garchinger Weltraumtagen etc. zu tun hat. Die Garching-Con Homepage schwieg sich ebenfalls aus und Google brachte eine Vielzahl von Ergebnissen, meist Fußballvereine. Die Vorstellung des „vfr“ zur Mittagspause am Samstag verpasste ich dann leider, weil da der nahegelegene Biergarten allzu verlockend war. Glücklicherweise bot das Con Buch nun Aufklärung. Der Verein zur Förderung der Raumfahrt e.V. verbirgt sich hinter dem Kürzel.